Kümmel

Kümmellikör Rezept

Echter Kümmel ist der Samen eines Doldengewächses, der schon von jeher als Gewürz verwendet wird. Schon römische Geschichtsschreiber und Kochbuchautoren erwähnten den Anbau und die Verwendung von Kümmel. Die ältesten Funde, die auf die Nutzung von Kümmel verweisen, sind etwa 5.000 Jahre alt.

Auch in der deutschen und österreichischen Küche spielt das Gewürz eine wichtige Rolle. Hier werden traditionelle Gerichte wie Gulasch und Schweinsbraten, Sauerkraut und Kohleintöpfe, aber auch Salate, Würste, Käse, Brot und Gebäck reichlich mit Kümmel gewürzt. Nicht nur sein Geschmack macht den Kümmel so beliebt, sondern auch seine verdauungsfördernde Wirkung. Er wirkt Blähungen entgegen und sollte daher auch in Gerichten mit Bohnen, Linsen und Erbsen nicht fehlen.

Wegen seiner magenfreundlichen Wirkung wird Kümmel auch in den unterschiedlichsten Spirituosen verarbeitet. Hierzulande bekannt ist beispielsweise der Aquavit*, der aus Kartoffeln und Getreide destilliert und mit Kümmelsamen gewürzt wird. Kümmellikör ist geschmacklich mit diesem bekannten Verdauungsschnaps vergleichbar.

Rezept für Kümmellikör mit Wodka

Zutaten:

  • 0,7 Liter Wodka 40%
  • 50 Gramm Kümmelsamen
  • 120 bis 150 Gramm Kandiszucker*

Zubereitung:

1) Zerstoßen Sie den Kümmel zuerst leicht in einem Mörser*.
2) Geben Sie den Kümmelsamen dann zusammen mit dem Kandiszucker in ein Glasbehältnis, das zwei bis drei Liter fasst*. Mischen Sie nun Kümmel und Kandis und gießen Sie das Gemisch mit dem Wodka auf.
3) Das Gefäß wird abgedeckt an einen sonnigen Ort, etwa auf die Fensterbank, gestellt. Das Glasgefäß sollte alle zwei bis drei Tage leicht geschwenkt beziehungsweise geschüttelt werden, damit sich der Zucker schön auflöst und gleichmäßig verteilt.
4) Nach 3 Wochen wird der Ansatz durch ein Tuch oder feines Sieb gegossen und mittels eines Filters in Likörflaschen gefüllt.
5) Vor dem Genuss sollte der fast fertige Likör noch ein bis zwei Wochen ruhen und dafür kühl und dunkel gelagert werden.

Nach einer deftigen Mahlzeit ist ein Likörglas mit gut gekühltem Kümmellikör ein echter Genuss. Es beruhigt den Magen und regt die Verdauung an. Ein Völlegefühl bleibt aus.

Variationen

Das Rezept für diesen leckeren Absacker lässt sich variieren.

  • Wenn Sie braunen statt weißen Kandis oder Rohrzucker verwenden, nimmt der Alkohol eine schöne goldene Farbe an.
  • Statt Wodka kann auch Obstbrand oder Doppelkorn verwendet werden.
  • Weitere Gewürze wie Sternanis, Wermut oder ein Teelöffel Pomeranzenschalen* können dem Ansatz beigemischt werden. Verwenden Sie jedoch auch nicht zu viele Gewürze. Die Gesamtmenge von 50 Gramm sollte nicht überschritten werden.
  • Kümmellikör mit Wodka oder eine Variante davon eignet sich hervorragend als Gastgeschenk oder Gabe an gute Freunde.

    Helbing Hamburgs feiner Kümmel Kümmelschnaps (1 x 0.7 l)*

    Helbing Hamburgs feiner Kümmel Kümmelschnaps (1 x 0.7 l)*
    • Helbing Kümmel, der norddeutsche Spirituosen-Star.
    • Kümmel ist eine Spirituose aus dem gleichnamigen Gewürz.
    • 1836 wurde die komplexe Rezeptur für Hamburgs feinen Kümmel entwickelt und bis zum heutigen Tag wird Helbing gemäß der 180-jährigen Rezeptur hergestellt.
    Weitere Likör-Rezepte

    Titelbild: © statice – pixabay.de